Etappe 10: Željava Aerodrom und Istrien

Nachdem wir in der Nacht tatsächlich einen Stromausfall im Hotel mitgemacht haben begann der Tag mit einer zweistündigen Fahrt nach Željava. Dort liegt eines der bestgehütetsten Geheimnisse des ehemaligen Jugoslawien, eine 1992 aufgegebene Flugzeugkaverne. 

Hierbei handelt es sich um die ehemals größte Anlage dieser Art in Europa, mit kilometerlangen unterirdischen Anlagen und zahlreichen Rollfeldern. Die Anlage kann tatsächlich frei betreten werden, auch wenn nach spätestens hundert Metern Schluss ist, da giftige Gase, die absolute Dunkelheit und scharfkantiger Schrott eine Begehung nur mit Ausrüstung möglich machen. Die Rollfelder können mit dem Auto abgefahren werden, jedoch sollte man tunlichst auf den Wegen bleiben, da links und rechts alles vermint ist. Die Rollfelder führen direkt an die bosnische Grenze und man muss genau aufpassen, dass man nicht versehentlich einen illegalen Grenzübertritt begeht, immerhin ist es eine EU-Außengrenze. Patrouillen fahren auf beiden Seiten Streife. Ein schauriger Ort.

Weiter ging es auf die Halbinsel Istrien. Mediterranes Klima, schöne Orte, leckeres Essen und jede Menge deutsche Touristen. Hier lassen wir es uns gutgehen, bevor es morgen durch Slowenien nach Österreich zur Abschlussfeier im Casino Salzburg geht. Wir sind gespannt, was uns erwartet. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.